Zurück

Wie die Begriffe Pilze, Schwammerl und Schwümm entstanden

Einleitung

Fliegenpilz
Die Menschen sammelten schon lange von den komischen Pflanzen, die aus einem Stengel und darüber einem Hut bestanden. Alle wussten bereits, welche geniessbar, und welche giftig waren. Nur der Sammelbegriff war niemandem so richtig bekannt. Es gab zwar einige lateinischen Namen, nur die konnte sich niemand merken. Also musste etwas griffiges her, das jeder in seiner Landessprache verstand. Und so entstanden die Begriffe wie Schwammerl, Schwümm und Pilze. Aber alles der Reihe nach.

Schwammerl

Schwammerl
Zu diesem Begriff kam es rein zufällig, als ein frisch verliebtes Paar durch den Wald spazierte, und von den eingangs erwähnten Pflanzen sammelte. Vorsichtig legten sie Pflanze um Pflanze in einen Korb, bis er voll war. Danach spazierten sie weiter, und kamen an einen Bach. Aus lauter Unvorsichtigkeit fiel der Bursche mit dem Korb ins Wasser.
Während er die Pflanzen rettete, die aus dem Korb gefallen waren, Schwamm Er zurück ans Ufer. Seither nennt man diese Pflanzen in gewissen Gegenden Schwammerl.
Wäre die Dame ins Wasser gefallen, hiessen sie wohl Schwammmadrl.

Schwümm

Schwümm
Zur gleichen Zeit spazierte auch im Berndeutschen Sprachraum (Schweiz) ein frisch verliebtes Paar durch den Wald, und sammelte von den eingangs erwähnten Pflanzen. Und als der Korb voll war, kamen auch sie an einen Bach. Und aus lauter Unvorsichtigkeit fiel auch hier der Bursche ins Wasser. Nur, der konnte nicht so gut schwimmen, und hatte auch Angst vor dem Wasser. Das wusste die Dame, die ihn begleitete. Aus lauter Aufregung rief sie immer wieder:
„Schwümm (schwimm) Ruedi, Schwümm, Schwümm Ruedi, Schwümm!‟. Und so schwamm auch er ans Ufer.
Seither nennt man hier diese Pflanzen Schwümm. Es wird zwar gemunkelt, es gäbe da Einheimische, die sie lieber Schwammerl nennen würden. Aber Schwümm ist schon richtig.

Pilze

Pilze
Zur Findung dieses Begriffes ist niemand ins Wasser gefallen. Nein, im Gegenteil. Die Geschichte endete fast tragisch.
Ein Mann wanderte den ganzen Tag bei warmem und trockenem Wetter im Wald herum, und sammelte von diesen Pflanzen, deren Sammelbegriff er sich nicht merken konnte. Als der Korb voll war, machte er sich wieder auf den Heimweg. Erst jetzt spürte er, wie durstig er war. Denn zu trinken hatte er nichts mitgenommen. Da der Weg an einem Gasthaus vorbei führte, kehrte er dort ein. Im Restaurant stellte er den Korb auf den Tisch, und wollte ein Pils bestellen. Doch sein Mund war dermassen ausgetrocknet, dass, wenn er den „S‟ im Wort Pils sagen wollte, ihm immer die Zunge oben am Gaumen kleben blieb. Und so wurde aus dem Wort Pils irgendetwas wie Pilzz_e. Die Leute im Gasthaus schauten in den Korb, und verstanden: Das sind also Pilze! Und seither nennt man diese Dinger Pilze.
Die Kellnerin aber hatte ein erbarmen mit dem armen Mann und brachte ihm eine Mass, die ihm das Leben rettete.

Falls Du Dich aber seriöser über Pilze informieren möchtest, hier der Link zu Pilze in Wikipedia allerdings mit sehr viel Latein... Na eben, siehe Einleitung...

Nach oben