Zurück

D Chue am Waldesrand: Im Lied von Mani Matter stand der Maler auf der Weide. Wäre er im Wald gestanden, wäre wohl dieses Bild entstanden.

Ein Profi-Fotograf gab mir mal den Tip: Geh mit der Kamera so nahe wie möglich ans Wasser,...

dann kannst Du dramatischere Bilder schiessen. Wie hier mit diesem kleinen Ast.

Hubs. Das war wohl zu nah. Gleichgewicht verloren: Nasse Kleider, halb erfroren aber zum Glück die richtige Kamera ;-)

Kunst in der Natur: Irgend so eine Klausenmaske.

Kunst in der Natur: Raureif an Blätter.

Heimweh nach Canada.

A Blatterl schwimmt auf dem Wasser.

Zwoa Blatterl schwimmen auf dem Wasser.

Kurzes, aber sehr heftiges Schneegestöber. Hey, ich hab nen Dalmatiner!

I love you!

Wo kommt der Strom her? Aus dem Nebel.

Wetterprognose: Heute Dunnschtig, Morgen Friitig.

Bänkli am Waldesrand. Da küsste sich wohl schon lange kein Pärchen mehr.

Radio-Wetter: Gewitter über den Bergen möglich.

Nicht Nessi. Aber sonst so ein Viech, das sich in der Aare herumtreibt.

Einfach sooo romantisch.

Die eine Hälfte wollte nach links, die andere nach rechts. Also haben sie sich getrennt.

Drei Enten im Gras, die quaken sich was.

Nix Schwanensee. Schwan auf der Aare.

Es scheint, als wüssten diese Viecher, wenn sie Photographiert werden.

Roter Mohn im Grünen.

Rot auf grünem Grund. Ist aber nicht politisch gedacht.

Als ich endlich bereit war, war der Mond schon weg.